3. Bergheimer Hubertuslauf 07. Oktober 2012

“Morgens halb Zehn in Deutschland”, so ungefähr kann man es beschreiben.
Ein Tasse Kaffee, ein Stück Schokolade und schnell das Internet nach Rennen in der näheren Umgebung durchsucht.
Der 3. Bergheimer Hubertuslauf wird es.  Die 5,7 und 11,4km Läufe starten gleichzeitig um 11.00 Uhr. Verdammt knapp, da noch mindestens eine halbe Stunde Fahrt dazwischen liegen. Aber egal – ich will ja nur ein paar Fotos machen.
Bei der zweiten Tasse Kaffee kommt mir dann der Gedanke vielleicht den bequemen Platz des Fotografen gegen einen Startplatz zu tauschen. So ein wenig Tempotraining schadet ja nicht. Entschluss gefasst – Laufklamotten an und los geht’s.
Zuerst auf die Rennstrecke A4/A61 um dann rechtzeitig vor Anmeldeschluss(10.30 Uhr) da zu sein.
Gesichtete Laufgrössen vor Ort – Salvatore Didio(11,4km),  Norbert Schneider(5,7km), Ronja Jäger(5,7km).

Pünktlich um 11.00 Uhr fällt der Startschuss und es geht sofort eine lange Steigung hinauf. Nach der langen Steigung geht es flach über Felder weiter. Kurz vor dem Ziel dann wieder im Affenzahn bergab. Die Strecke ist eine Kombination aus Asphalt und Schotter.

Ich kann meine vordere Position während des gesamten Rennens halten und schaffe es als 3. (Gesamt) den 5.7km Lauf zu finishen.

Die Siegerehrungen finden ohne lange Verzögerungen statt – sehr gut.
Die Versorgung vor Ort, die Streckenposten und Helfer  - hervorragend!
Ein Laufveranstaltung die ich empfehlen kann.

Sieger des 11,4 km Laufs wurde Salvatore Didio mit einem neuen Streckenrekord (00:41:03)
Sieger des 5,7km Laufs wurde Norbert Schneider, ebenfalls Streckenrekord (00:19:53)

Siegerehrung Bergheimer Hubertuslauf 2012 (5,7 km)

Bei den Frauen siegte erwartungsgemäß Ronja Jäger beim 5,7km Kurs(00:22:35) – Streckenrekord Frauen.
Die 11,4km der Frauen gewann Geli Möller.

Alle Zeiten sind hier zu finden

Handyphotos

Homepage des Hubertuslaufs

 

Artikel aus der Werbepost vom 17.10.2012

Kölnische Rundschau vom 10.10.2012

Onlinezeitung vom 09.10.2012

Foto Siegerehrung und Presseartikel freundlicherweise von Herrn Dr. Kai Faßbender zur Verfügung gestellt 

This entry was posted in Fotos, Laufberichte. Bookmark the permalink.

Comments are closed.