Kaum ist der Köln-Marathon vorbei …

… bekomme ich eine Mail, dass die Planung für die Oracle Staffel des Metro Group Marathon 2013 in Düsseldorf wieder losgeht.
Kein Frage – auch wenn’s noch lange hin ist, die Teilnahme gilt als zugesagt.

Ich habe es bisher leider versäumt über die Erfolge der Staffel 2012 zu berichten, was ich aber gerne, sozusagen aus der Historykiste, hiermit nachhole.

Es war der 29. April 2012, als ein Kölner von einem Hürther am Sonntag viel zu früh (für einen Sonntag) dankenswerter Weise abgeholt wird.
Wir schleichen uns also zur “Nachtzeit” unerkannt über die Grenze nach Düsseldorf – so was ist echt aufregend für einen Kölner.
Ich bekomme noch jetzt Gänsehaut  :mrgreen:

 

Angekommen in Düsseldorf trifft nach und nach das gesamte Team ein.

Nachdem die Startnummern, etc. verteilt waren (für das Team 1 war ich diesmal der Startunterlagen Packesel), ging’s ans Aufwärmen.
Ich sollte diesmal als Erster starten. Also hieß es frühzeitig nach vorne an die Startlinie, bei den Menschenmengen.
Der Start ließ nicht lange auf sich warten und ich rannte was das Zeug hält, da meine zu absolvierende Distanz unter 10km lag.

“What a feeling” wenn man unter den ersten 10 Läufern aller Staffeln den ersten Streckenabschnitt absolviert. Die Zuschauer feuern einen an, als wenn man die Spitze des Marathon bildet.
Bis Kilometer 5 (ca.) blieb ich hinter einem gleich schnellen Läufer. Dann wurden wir beide von einer heran schnellenden Frau überholt. Das nahm ich zum Anlass das Tempo noch einmal zu erhöhen und mich an sie dran zu hängen.
Ein Blick auf die Uhr, noch wenige Hundert Meter bis zum Wechselpunkt (dachte ich), also Tempo noch einmal erhöhen.
Geschafft, ich konnte die Läuferin in sicherer Entfernung hinter mir lassen.  Aber wo ist der Wechselpunkt ?

Unser Team Wechselpunkt lag ziemlich weit hinten und irgendwie hatten wir andere Streckenlängen geplant.
Man – können sich Meter ziehen …
Jetzt heisst es Zähne zusammenbeissen und Tempo halten. Geschafft !

 

 

Abklatschen und Läufer 2 (Team I) darf sein Bestes geben, während das restliche Team zu den nächsten Wechselpunkten wandert.

Ein wahre Volkswanderung und jede Menge Spass bis ins Ziel.

 

 

Oracle Staffel I und II – Düsseldorf 2012

Zum Abschluss dann noch eine Stärkung und das obligatorische Teamfoto.

 

 

 

 

 

Last but not least:

Urkunde Oracle Staffel I

Das Ergebnis, finde ich, kann sich sehen lassen:
Platz 13 (Team I), Platz 84 (Team II) von 2149 Finisher Teams.

This entry was posted in Laufberichte. Bookmark the permalink.

Comments are closed.